Die klassische Stadtrundfahrt

Das ist die Tour für Stuttgarter und alle, die an Stuttgart interessiert sind und die, die meinen Stuttgart zu kennen und oder gerne eines Besseren belehrt werden möchten...

Den Treffpunkt bestimmen Sie! Ich hole gerne zu Hause, im Hotel oder wo auch immer ab, das werden wir vereinbaren. Für  Gäste, die mit dem ÖPNV anreisen, empfiehlt sich der I-Punkt, die Touristeninformation gegenüber dem Hauptbahnhof. Hier könnten wir auf den Bahnhofturm hochfahren, um einen sehr schönen Blick über die Innenstadt zu genießen und hier werde ich Ihnen die ersten Fragen beantworten, oder Infos zur Topografie, dem Stadtklima oder auch zum Projekt Stuttgart 21 geben.

Weiter geht es über die „Kulturmeile“ an der Staatsgalerie, Stuttgarter Oper, Haus der Geschichte und Musikhochschule, Landtag von Baden-Württemberg, Landesbibliothek, Hauptstaatsarchiv und Wilhelmspalais zum Karlsplatz. Wenn Sie das möchten, lade ich Sie zu einem historischen Spaziergang ein und wir besuchen das Alte Schloss, die Markthalle, die Stiftskirche und den Marktplatz. Über die Karlspassage im Kaufhaus Breuninger kommen wir zum neuen Dorotheenquartier, streifen das Hotel Silber, die ehemalige Gestapo-Zentrale und schauen noch zum Schlossplatz, der in seinem architektonischen Ensemble eine Einmaligkeit in Deutschland ist. - Wichtig! Das sind alles Vorschläge, SIE entscheiden, was Sie besuchen möchten. 

Weiterfahrt durch die Innenstadt über den Rotebühlplatz, Berliner Platz. Es bestünde die Möglichkeit das Bosch Areal zu besichtigen, ein herausragendes Konversionsprojekt aus den späten 90iger Jahren vom Industrie- zum Dienstleistungsareal. Hier hatte Robert Bosch seine Zündkerzen industriell fertigen lassen.

Über das Kultur und Kongresszentrum Liederhalle, an der  Universität Stuttgart, dem Katharinenhospital und am Lindenmuseum vorbei, in Richtung Killesberg, einem der ganz noblen Wohnviertel der Stadt auf der sog. „Stuttgarter (Halb) Höhenlage“. Zwischenstopp am China-Garten, ein richtiger Geheimtipp, mit atemberaubenden Blick über die gesamte Innenstadt und auf den Fernsehturm. Vergessen Sie nur Ihren Fotoapparat nicht! Auf Wunsch halte ich fast überall, wo Sie ein interessantes Motiv zum fotografieren entdecken, vielleicht an der Villa Porsche oder am Haus unseres ersten Bundespräsidenten, Theodor Heuss? Hier ist  es auch nicht weit zum Bismarckturm, mit Panoramablick über den gesamten Stuttgarter Westen.

Corbusier Haus späte 20´iger Jahre

Wir kommen an der berühmten Weißenhofsiedlung vorbei, wo im Jahre 1927 eine Mustersiedlung im Auftrag des Deutschen Werkbundes errichtet wurde, die heute Weltkulturerbe ist. Hier finden wir Namen wie Le Corbusier, Walter Gropius und Mies van der Rohe, um nur einige bekannnte zu nennen. Auf Wunsch könnten wir das auch mit einem Rundgang durch die Siedlung verbinden.

 

Über den Pragsattel, einem neuen Stuttgarter Kulturbereich, mit Theaterhaus und Variété Theater vorbei, zum Burgholzhof, wir werden das neue Robert-Bosch Krankenhaus sehen, auch von hier aus ein sagenhafter Blick über das gesamte Neckartal mit Blick auf den Württemberg, der Stammburg des Hauses Württemberg mit der heutigen Grabkapelle, streifen die ehemalige Flandern Kaserne, nach dem 2. Weltkrieg "Robinson Barracks" genannt, nach Abzug eines Teiles der Amerikanischen Streitkräfte in den 90iger Jahren zur größten Niedrigenergiehaus-Siedlung Deutschlands umgebaut.

Auch hier bestünde eine Möglichkeit zur "Einkehr" (schwäbisch für essen und trinken) im "Aussichtsreich", das nicht umsonst so heißt! Über den Hallschlag kommen wir nach Stuttgart Münster am Max-Eyth-See vorbei, durch das katholische Stuttgart Hofen (hier gibt es die Barbara Kirche mit der Stuttgarter Madonna und einer kleinen Lourdes-Grotte) und weiter am Neckar "wie an der Mosel" nach Bad Cannstatt zur Daimler-Gedächtnisstätte, auf Wunsch auch hier ein kleiner Rundgang zur Werkstatt, in der Gottlieb Daimler mit Wilhelm Maybach den ersten schnell-laufenden Benzinmotor der Welt 1883 bauten. In der Nähe befindet sich auch der "Lautenschläger-Brunnen", eine gefasste MIneralwasserquelle (Bad Cannstatt hat die zweit-höchste Mineralwasserschüttung Europas nach Budapest) , das Wasser können wir probieren, es schmeckt zwar fürchterlich, macht aber um so lustiger...und schliesslich fahren wir über die Neckarbrücke an der Wilhelma vorbei, zurück in Richtung Zentrum, sei es Sie haben noch einen weitern Wunsch...